Pressemitteilung SPD Ortsbezirk Auerbach/Hochstädten

Die fehlende Parkplätze und die Themen der letzten Ortsbeiratssitzung standen
beim Vorstand der SPD Auerbach-Hochstädten im Mittelpunkt der Tagesordnung.
Parkplätze in Auerbach sind nicht nur beim Fürstenlager sehr begrenzt vorhanden.
Durch die starke zeitliche Begrenzung des Lidl-Parkplatzes und auf dem Parkplatz
Kronepark. stehen für Veranstaltungen im Bürgerhaus nur sehr wenige Parkplätze
zur Verfügung. Das der Einkaufsmarkt, jetzt im Rahmen der
Energieeinsparmaßnahmen direkt nach Ladenschluss die gesamte Beleuchtung
abschaltet ist grundsätzlich verständlich, aber Parkplatz und Gehweg vom
Kronepark sind jetzt aber nicht mehr sicher nutzbar bis Mitternacht. Die sehr
unterschiedliche Beschilderung der Parkplätze wurde von der SPD Auerbach
bereits im Ortsbeirat bemängelt und eine Überprüfung durch die Stadt gefordert.
Hierbei kann sicherlich auch, so Jürgen Kaltwasser die langjährige Forderung der
SPD nach einem Parkplatzleitsystem eine Verbesserung sein.
Anfang Juni wurde die neue Buslinie 671 gestartet. Allerdings hat die Buslinie und
gesamte öffentliche Nahverkehr noch zahlreiche Schwachstellen die beim
Verkehrsverbund kritisch zu hinterfragen sind. Die SPD wird deshalb einen
Detailcheck durchführen und dabei nicht nur die weiterhin fehlenden
Haltestellenschilder feststellen. Die jetzige Anbindung des Ärztezentrums am
Berliner Ring, der Sportanlagen am Weiherhaus und der Einkaufsmärkte im
Westen war eine absolute Notwendigkeit für einen modernen öffentlichen
Nahverkehr in Bensheim. Ferner wurde im Ortsbeirat wurde von Ralph Stühling
eine digitale Fahrbahnanzeige an der Bushaltestelle des Kreuzungsbereich
670/671/672 an der Haltestelle Otto-Beck-Straße gefordert.
Ein großes Ärgernis für viele Mitbürger ist immer noch dauernde Sperrung der
Saarstraßen-Brücke. In der naher Zukunft müssen die Anwohner, insbesondere in
der Schillerstraße und Wilhelmstraße mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen,
wegen der erneuten Sperrung der Saarstraße rechnen. Die gesamte Entwicklung
des Straßenverkehrs in diesem Bereich muss rechtzeitig vor der Planung für das
Wohnquartier auf dem Sanner-Gelände in einem Verkehrsgutachten untersucht
werden fordern die Sozialdemokraten. Bei einer Bürgerbefragung der SPD
Auerbach stand die zunehmende Verkehrsentwicklung ebenfalls an erster Stelle.
Ein weiteres Thema war der notwendige Ausbau des Radwegenetzes. Die
Beratungen für den neuen Radschnellweg an der Bergstraße liegen vorerst auf
Eis. Für die gesamte Stadt ist ein neuer verkehrsplan dringend notwendig, die
politischen Gremien warten auf diesen neuen Mobilitätplan aus dem Rathaus. Bei
dem Radweg nach Hochstädten, bereits eine Forderung der SPD Auerbach seit
1982, sollte eine Machbarkeitsstudie durch die KMB erfolgen Im Haushalt 2021
standen dafür € 20.000 zur Verfügung. Die Sozialdemokraten hoffen auf eine
zeitnahe Vorlage im Ortsbeirat.