SPD fordert mehr Geld für Schienenverkehr

BERGSTRASSE. Die SPD-Kreistagsfraktion Bergstraße unterstützt die Petition des Fahrgastverbandes Pro Bahn für die Erhöhung der Regionalisierungsmittel für den Bahnverkehr. „Hinter diesem Begriff verbergen sich vom Bund bereitgestellte Mittel für den Regionalbahnverkehr. Die Bundesländer haben für den Regionalverkehr, der Millionen Menschen täglich zur Arbeit bringt, einen Gesamtbedarf von 8,5 Milliarden Euro ermittelt“, erläutert die SPD. Der Betrieb des Verkehrs, das Zur-Verfügung-Stellen und die Pflege der Schienen sowie der Bedarf an Energie sind die wesentlichen Kostenpunkte für den Regionalverkehr.

„Wir fordern gemeinsam mit Pro Bahn, dass dieser Betrag bis zum Jahr 2030 vom Bund jährlich als Zuschuss festgeschrieben und, um Investitionen und Ersatzbeschaffungen vorzunehmen entsprechend über der aktuelle Inflationsrate von circa anderthalb Prozent erhöht wird“, so die Sozialdemokraten.

Wer diese Forderung unterstützen möchte, kann diese noch 14 Tage lang online unter https://www.openpetition.de/petition/online/finanzierung-des-regional-und-s-bahn-verkehrs-sichern-massive-fahrpreiserhohungen-vermeiden unterzeichnen.