SPD nimmt Kurs auf Kommunalwahlen

BERGSTRASSE. Mit Vollgas hat die SPD Bergstraße Kurs auf die Kreistagswahl am 6. März 2016 genommen. Wie die SPD in einer Pressemitteilung skizziert, haben die Kommissionen der Partei zur Erstellung einer Kandidatenliste und zu Erarbeitung eines Wahlprogramms ihre Arbeit bereits aufgenommen. Ebenso wurde ein Terminplan erstellt, der den Rahmen bis zum Wahltag im März 2016 vorgibt.
„Die SPD hat spannende Monate vor sich. Die Vorbereitungen für ein inhaltliches und personelles Angebot für die anstehende Wahl haben bereits voll begonnen. Unser Ziel ist es, wirtschaftlichen Wohlstand einerseits und soziale Gerechtigkeit andererseits in ihren kommunalen Aspekten herzustellen und in politische Ansätze zu übertragen “, so die SPD Bergstraße. Am Samstag, den 10. Oktober wählt die Partei auf einem Unterbezirksparteitag in Bensheim-Wilmshausen einen neuen Vorstand. Dieser wird sich umgehend mit der Vorbereitung der heißen Phase der Kommunalwahl beschäftigen.
Am Samstag, den 14. November werden die Sozialdemokraten in Lampertheim-Hofheim ihre Kandidatenliste für die Wahl verabschieden. Die siebenköpfige Listenkommission unter der Leitung von Karin Hartmann wird bis dahin einen Vorschlag vorlegen, der die verschiedenen Regionen des Kreises und ihre spezifischen Probleme personell berücksichtigen soll. „Besonders weisen wir darauf hin, dass es das Ziel ist, die Liste im so genannten reißverschlussverfahren aufzustellen. Frauen und Männer werden im Wechsel berücksichtigt. Unsere Liste wird also weiblicher denn je und ist damit gelebte Gleichberechtigung“, folgert die SPD.
Ebenso plant die Programmkommission, die derzeit unter der Leitung von Stefan Ringer und Marius Schmidt ihre Arbeit unter Mitwirkung möglichst aller Mitglieder, egal ob mit oder ohne Funktion im Kreis, aufgenommen hat, an diesem Tag ein erster Leitlinienpapier für das Programm herauszubringen, das anschließend digital und thematischen Fachgesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden soll. Am Samstag, den 23. Januar 2016 wird das neue Programm zur Wahl dann in einem mitgliederoffenen Parteitag „nochmals in Arbeitsgruppen intensiv diskutiert und schließlich verabschiedet werden. So garantieren wir ein aktuelles Programm, das die drängenden Aufgaben des Kreises berücksichtigt und Lösungen anbietet“, meint die SPD abschließend.